Produktionstechnisches Labor

HS WismarHochschule Wismar

Künstlerische Täuschungen in der Hansestadt Wismar

Wismarer Innenarchitektur-Studenten der Fakultät Gestaltung beteiligen sich unter der Leitung von Professorin Annette Leyener an der Ausstellung „Natürlich – Natur“ und präsentieren verschiedene künstlerische Arbeiten der Täuschung und des Trugbilds.

Das Gesamtprojekt  „Natürlich – Natur“ wird am Mittwoch, dem 17. Juni 2009 um 15.00 Uhr in der St. Georgen Kirche im Beisein von Dr. Enoch Lemcke, Abteilungsleiter des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V, Dr. Thomas Beyer, Senator der Hansestadt Wismar, der Kuratorin Miro Zahra, Schloss Plüschow, sowie Professorin Annette Leyener eröffnet. Workshops, Rundgänge und spannende Kunstobjekte internationaler Künstler erwarten die Wismarer Bürger und alle Interessierten während des gesamten Sommers 2009. Vom 17. Juni bis zum 20. September 2009 werden an ausgewählten Orten der Hansestadt Wismar Kunstobjekte und Installationen im öffentlichen Raum zu finden sein.

Ausgangspunkt der studentischen Arbeiten ist das so genannte Tromp l'oeil. Der aus dem französisch stammende Begriff Tromp l'oeil meint im Kunstgenre so viel wie „Täusche das Auge“ und bezeichnet damit Gemälde mit illusionistischem Charakter. Dies haben neun Studenten der Fakultät Gestaltung in Semester- sowie Diplomarbeiten aufgegriffen und in Verbindung mit dem Ausstellungsthema „Natürlich – Natur“ bearbeitet. Dabei sind Wandmontagen, Fotoarbeiten und Installationen entstanden, welche in den nächsten Wochen unter anderem an der Frischen Grube, auf dem Campusgelände an der Philipp-Müller-Str. 14 und 33 oder auch an der Mecklenburger Straße 10 zu sehen sein werden. Genaue Standorte des Gesamtprojektes sind über Aushänge an den Litfasssäulen der Stadt zu erfahren.

Damit beteiligt sich die Fakultät Gestaltung an einem international messbaren Kunstprojekt, welches die Kuratorin Miro Zahra schon in den Jahren 2001 zum Thema „Verborgene Gärten“ und 2005 unter dem Titel „Zum Wasser – Ins Licht“ erfolgreich durchgeführt hat. Das Spezifische und Charakteristische der einzelnen, im urbanen Raum gelegenen Standorte wird somit  anhand von künstlerischen Arbeiten hervorgehoben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Silke Holtmann, Tel.: 03841 753-196 bzw. E-Mail: silke.holtmann@hs-wismar.de.

Arbeiten der Studenten im Überblick:

„Trautes Heim“ Materialcollage und Wandmontagen
Yana Espanner und Sabine Eggers

„Fassung“ Wand- und Fotomontage
Anja Diesing, Julia Beier, Cornelia Thiel, Susann Schulze

„Standpunktwechsel“ Fotografie
Cornelia Thiel

„Rosenkrieg“ Fotografie
Katharina Strache

„Spiegelungen“ Fotografie
Dietrich Jax

„Gehwegschaden“ Wandmontage
Claudia Lendt und Andrea Winkler

„Im Wandel“ Montage aus Metall, Holz, Bemalung und Schrift
Nina Meyer und Judith Scholz

„Raumkleid“ Installation
Diplomarbeit von Sarah Sauler

„Die Ansichtkarte“ Installation und interaktive Beamerprojektionen
Diplomarbeit von Andrea Kirch


Zurück

News