Labor für Siedlungswasserwirtschaft und Wasseranalytik

Mit modernen Geräten werden physikalische und physikalisch-chemische Parameter wie gelösten Sauerstoff, spezifische Leitfähigkeit, pH-Wert und Trübung in Flüssigkeiten gemessen. Mittels photometrischer Messungen lässt sich der Gehalt an verschiedenen Inhaltsstoffen (Stickstoff- und Phosphorverbindungen, Kohlenstoff usw.) im Wasser aus dem Zulauf und dem Ablauf einer Kläranlage bestimmen. Solche für den Betrieb von Schlammbelebungsanlagen wichtigen Parameter wie Trockensubstanzgehalt, Glühverlust und Volumenanteil der absetzbaren Stoffe können ebenso wie Biochemischer Sauerstoffbedarf (BSB) und Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) bestimmt werden. Am Mikroskop lassen sich Mikroorganismen im Belebtschlamm identifizieren. Hiernach kann der Schlamm entsprechend bewertet und somit die Wirksamkeit der Kläranlage beurteilt werden.

Wo

Haus 6

Raum 314  Wasseranalytik
Raum 315  Siedlungswasserwirtschaft

Verantwortlicher Professor

Verantwortliche Mitarbeiterin