Hochschule Wismar Fakultät für Ingenieurwissenschaften Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Fakultät Gestaltung Wirtschaftskooperationen Forschung Vernetzung

Unterschrift für Digitales Innovationszentrum Wismar

Unterschrift für Digitales Innovationszentrum Wismar
Unterzeichnung des Mietvertrags für das erste von sechs geplanten Digitalen Innovationszentren im Land: (v. l.) stellvertretender Bürgerschaftspräsident Sigfried Rakow, Prorektorin für Forschung Prof. Dr. Marion Wienecke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Wismar Michael Kremp, Bürgermeister der Hansestadt Wismar Thomas Beyer, der Minister für Infrastruktur und Digitalisierung MV Christian Pegel, die Geschäftsführer der Forschungs-GmbH Wismar Oliver Greve und Jürgen Sawatzki, Kanzlerin Meike Quaas und Prorektor für Bildung Prof. Dr. Michael Schleicher. Quelle: Hansestadt Wismar/MT

Im Februar 2019 sollen im Sozialgebäude des ehemaligen Kruse-Speichers die geplanten Baumaßnahmen für dieses Zentrum beginnen. Dafür überreichte der Minister für Infrastruktur und Digitalisierung M-V, Christian Pegel, dem Bürgermeister der Hansestadt einen Fördermittelbescheid über rund 1,4 Millionen Euro. Betreiber wird unsere Forschungs-GmbH sein. Deren Geschäftsführer Oliver Greve und Jürgen Sawatzki sowie der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Wismar, Michael Kremp, unterzeichneten im Beisein des Ministers, des Bürgermeisters der Hansestadt Wismar, Thomas Beyer, und des stellvertretenden Bürgerschaftspräsidenten, Sigfried Rakow, sowie der Prorektorin für Forschung, Prof. Dr. Marion Wienecke, dem Prorektor für Bildung, Prof. Dr. Michael Schleicher, und der Kanzlerin unserer Hochschule den Mietvertrag.

Damit wurde der symbolische Grundstein für einen Umschlagplatz ganz anderer Art gelegt als dem, den man vom Wismarer alten Hafen und seinen Schiffen kennt: einen „Innovations-Hub“. Hier soll das Digitalisierungsbestreben unterstützt und Hemmschellen abgebaut werden. Das digitale Innovationszentrum soll als Brutstätte für Start-ups, als Begegnungsstätte für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie als Kommunikationszentrum und Raum für Erprobungen – auch für bereits am Markt agierende regionale Partner dienen.

mehr »

Links


Zurück zu allen Meldungen