KrisenmanagementKrisenmanagement (intern)HS Wismar (intern)Hochschule WismarFakultät für IngenieurwissenschaftenFakultät für WirtschaftswissenschaftenFakultät GestaltungCoronavirus

Spritzschutz und Visier // Corona

Der Leiter der Zentralwerkstatt, Ulrich Lübcke, präsentiert den Spritzschutz-Prototypen in seiner Werkstatt.
Quelle: KB
Ein Hauptanlaufpunkt – auch während der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie – ist die Poststelle im Haus 1, die ebenfalls eine Spritzschutzeinrichtung erhalten hat.
Quelle: KB
Auch Schutzvisiere können bei Bedarf in der Zentralwerkstatt angefertigt werden.
Quelle: KB

Ein Prototyp der „Spritzschutzeinrichtungen“ befindet sich seit dem 6. April 2020 im Krisenstabsbüro im Probebetrieb. In der Poststelle kommt eine solche Einrichtung bereits seit Gründonnerstag zum Einsatz.

Haupteinsatzort jedoch ist derzeit mit sieben Arbeitsplatz-Coronaschutzeinrichtungen unsere Bibliothek – ein Exemplar befindet sich in der Außenstelle in Rostock-Warenmünde. Damit ist die Zentralwerkstatt einem Wunsch der Mitarbeiterinnen nachgekommen mit einem vorsorglichen Infektionsschutz für den Fall einer schrittweisen Erhöhung der Präsenz von Lehrkräften, Mitarbeitenden und Studierenden gerüstet zu sein.

Ausgerichtet an den technischen Möglichkeiten unserer Hochschule bzw. dem in der Zentralwerkstatt und in der Fakultät Gestaltung vorhandenen Maschinenpark können solche Schutzeinrichtungen auch in größerer Stückzahl hergestellt werden.

Deshalb können sich interessierte Hochschulangehörige, die an relevanten Anlaufpunkten arbeiten, beim Leiter der Zentralwerkstatt, Ulrich Lübcke, melden.

Links


Zurück zu allen Meldungen