Bereich BIWFakultät für Ingenieurwissenschaften

BLU-Konzept beschlossen

Gute Nachricht für die Abiturientinnen und Abiturienten!

Deutschlandweit einmaliges Konzept zur Ingenieurausbildung im Bereich Bauen, Landschaft und Umwelt (BLU-Konzept) beschlossen!

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat auf seiner Sitzung am 14.05.2020 die Umsetzung eines von den Hochschulen Wismar, Neubrandenburg und der Universität Rostock entwickelten Konzeptes für die Ingenieurausbildung im Bereich Bauen, Landschaft und Umwelt (BLU-Konzept) beschlossen. Dabei bringen sich die drei Standorte mit ihren Studiengängen im Bereich Bau (Hochschule Wismar), Landschaft (Hochschule Neubrandenburg) und Umwelt (Universität Rostock) in das Konzept ein und erweitern es um ein neuen universitären Studiengang Bauingenieurwesen (Bachelor und Master) an der Universität Rostock, der in enger Kooperation mit der Hochschule Wismar konzipiert und betrieben wird. Dadurch stehen den Absolventinnen und Absolventen in Zukunft auch wieder Wege der weiteren wissenschaftlichen Laufbahn (z.B. Promotion) offen. Darüber hinaus wird es ab dem Wintersemester 2021/2022 möglich sein, das Studium des Bauingenieurwesens am Standort Neubrandenburg zu beginnen. Am Standort Wismar wird es ab dem Wintersemester 2021/2022 einen neuen Studiengang in der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) geben.

Damit eröffnen sich für die Studierenden des Landes und darüber hinaus vollkommen neue, deutschlandweit einmalige Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung ihres Studiums. Durch die Vernetzung der Studienangebote an allen drei Standorten wird es ihnen ermöglicht, während des Studiums ihre Schwerpunkte zu bestimmen und durch definierte Übergänge zwischen den Studiengängen ein Höchstmaß an Flexibilität, ohne Zeitverlust, zu erreichen.

Diese einzigartige Netzwerkstruktur bezeichnete die Bildungsministerin von Mecklenburg-Vorpommern Frau Bettina Martin in der Landtagssitzung als ein tolles Beispiel für die Zusammenarbeit von Hochschulen und sprach von einem guten Tag und einem richtigen Schritt.

Zum Schluss wünschte sie sich, dass das Projekt nachhaltig und wettbewerbsfähig wird und sicherte ihre volle Unterstützung zu. Wir als Hochschule Wismar, aber auch unsere anderen Partner stehen bereit und werden zusammen mit den Ingenieurverbänden, den Bauverwaltungen und der Bauwirtschaft die Umsetzung des Konzeptes mit aller Kraft vorantreiben.

Der Ingenieurrat Mecklenburg-Vorpommern hat dieses Video dazu veröffentlicht.


Back to List