Oberflächen- und Dünnschichttechnik

Voraussetzung

  • Keine

Ziele

  • Die Studierenden sind in der Lage, Vorschläge für Oberflächenbeschichtungen entsprechend gegebener Anforderungen zu machen sowie geeignete Verfahren zur Beschichtung und Prüfung der Oberflächeneigenschaften unter fertigungstechnischen und wirtschaftlichen Aspekten zu ermitteln und anzuwenden

Inhalt

Anwendungsgebiete von Oberflächentechnik:

  • Korrosionsschutz
  • Tribologie
  • funktionale Oberflächen für verschiedene Anwendungen und Wirtschaftsbranchen

Oberflächeneigenschaften:

  • Morphologie
  • innere Spannungen
  • Haftfestigkeit
  • Härte
  • Verschleißfestigkeit
  • elastische Eigenschaften Oberflächenvergütung durch Diffusion und Umwandlung:
    • Induktions- und Flammhärten, Nitrieren, Carburieren

Dickschichtverfahren:

  • Thermisches Spritzen
  • Auftragsschweißen
  • Schmelztauchen
  • Löten
  • Galvanik
  • Eloxieren
  • chemische Verfahren

Dünnschichttechnik:

  • Vakuumtechnik
  • Erzeugung und Verwendung von Plasmen
  • physikalische Gasphasenabscheidung (PVD)
  • chemische Gasphasenabscheidung (CVD)
  • ultradünne Schichten
  • Aspekte der Nanotechnologie

Prüfmethoden und materialwissenschaftliche Oberflächenanalytik:

  • Methoden zur Messung geometrischer, mechanischer und physikalischer Oberflächeneigenschaften sowie der chemischen Zusammensetzung von Beschichtungen
  • Analyse ultradünner Filme (REM, TEM, EDX, AES, XPS, Ionenstrahlmethoden, Nanoindentation, AFM)

Dozentin

Wintersemester
2 SWS Vorlesung
1 SWS Übung
1 SWS Praktikum

Prüfung
20 min. mündlich

Wert
5 Credits