Funktionale Werkstoffe für innovative Anwendungen

Voraussetzung

  • Keine

Ziele

  • Die Studierenden kennen Beispiele gelungener werkstoffbasierter Innovationen aus den Bereichen Metalle, Polymere, Keramik- und Verbundwerkstoffe für Zukunftsbranchen wie Energietechnik, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik
  • Die Absolventen des Moduls haben auf diesen Spezialgebieten der Werkstoffe sowie zu ihrer Verarbeitung und konstruktiven Anwendung vertiefte Kenntnisse
  • Insbesondere können sie naturwissenschaftlich geprägte Forschungsergebnisse in die ingenieurmäßige Weiterentwicklung und Umsetzung zur Verfahrens- und Produktentwicklung übertragen und sie sind befähigt, in Entwicklungsteams technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte sowie deren Wechselwirkungen zu beurteilen
  • Dieses Ziel wird insbesondere durch Gemeinschaftsbelege unterstützt

Inhalt

Werkstoffe für Hochtemperaturanwendungen:

  • Hochtemperaturmetalle und -legierungen
  • keramische Hochtemperaturwerkstoffe

Werkstoffe in der Luft und Raumfahrt:

  • Ni-Superlegierungen
  • Ti-Legierungen
  • Ceramis Matrix Composites
  • Metall Matrix Composites

Werkstoffe für die Medizintechnik:

  • Anforderungen an Werkstoffe in der Medizintechnik, Metalle, Keramiken, Kunststoffe, Textilien

Werkstoffe in der Energietechnik:

  • warmfeste Werkstoffe des Kraftwerkbaus
  • Werkstoffe für Anwendungen im Bereich erneuerbarer Energien
  • Photovoltaik
  • Brennstoffzellen
  • Werkstoffe für Energiespeicherung

Projekt „Spezielle Konstruktionswerkstoffe“:

  • Ermittlung von Anforderungsprofilen an Werkstoffe für spezielle konstruktive Anwendungen
  • Recherche Hersteller und Ermittlung von Kosten
  • Verarbeitungsmöglichkeiten und Anforderungen an Fertigungstechnik
  • Bewertung und Werkstoffauswahl unter funktionalen und wirtschaftlichen Aspekten


Dozentin

Sommersemester
2 SWS Vorlesung
2 SWS Übung

Prüfung
180 min. schriftlich

Wert
5 Credits