Produktionstechnisches Labor

Sportliche Campus-Ferienkinder

Pause in der Wismarer Hochschulsporthalle: Kinder von Campus-Eltern verbringen ihre Winterferien gemeinsam, hier mit den Betreuerinnen Jacqueline Ewert (liegend) und Ina Thöl sowie dem Studenten Tim Kuhlke.
Geschicklichkeit und Konzentration waren beim Kinderyoga mit Bruni Romer gefragt. Clara Schulze gehört zu den 15 Kindern, die am Winterferienprogramm teilnehmen.
Sehr ruhig ging es während des Mühle-Spiel-Wettbewerbs in der Zwergenstube der Hochschule Wismar zu, bei dem die selbstgebastelten Spielbretter zum Einsatz kamen.

(Wismar) Getreu dem diesjährigen Motto des Winterferienprogramms der Hochschule Wismar „Auf geht’s! – Wie fit sind Körper und Geist?“ tummeln sich 15 Schülerinnen und Schüler auf dem Campus, in der Sporthalle, im Spaßbad oder der Bowlingbahn, während ihre Eltern für Prüfungen lernen, Klausuren schreiben oder der täglichen Arbeit an der Hochschule nachgehen. Zum zweiten Mal bietet die Koordinierungsstelle Familiengerechte Hochschule dieses spezielle bunte Ferienprogramm während der kalten Jahreszeit an.

Den Eltern der teilnehmenden Kinder entstehen dabei keine Kosten, lediglich die Pausenverpflegung muss von ihnen selbst getragen werden. Das wurde möglich, weil die Ferienangebote Bestandteil eines umfangreichen Projektes zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie sind. Dieses Projekt wird maßgeblich durch die Robert Bosch Stiftung und das Bundesinnenministerium als Beauftragter für die Neuen Länder sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

„Dienstag waren wir Tennis spielen und am Donnerstag bowlen. Am meisten freue Ich mich aber auf das Handball spielen in der Hochschulsporthalle und auf das Geocaching am Freitag“ so Arthur Ewert (11), der bereits zum dritten Mal – das Sommerangebot mitgezählt – am Ferienprogramm teilnimmt. Sein Kumpel Simon Hilber (11) nickt zustimmende und drängelt, um endlich weiter spielen zu können. Bei den Mannschafts- und Staffelspiele hat er Feuer gefangen und auch Jolyna Josy Porm (8) findet alles in der Hochschulsporthalle toll. „Auch Yoga hat mir viel Spaß gemacht, vor allem das kniffelige Weitergeben eines Taschentuches mit den Füßen.“, lacht sie und bewältigt weiter mit ihrem Freund Felix Schießer den Hindernisparcour. Die Organisatoren haben darauf geachtet, dass auch „Fitness für den Geist“ nicht zu kurz kommt. Deshalb geht es an den Nachmittagen ruhiger, aber keineswegs langweilig zu. Während während des Films „Animal Games – Olympia der Tiere“ sogar die Füße hochgelegt werden konnten, durften die Lütten beim Kinderyoga mit ihren Zehen so manch ungewohnte Bewegung austesten, um ein Taschentuch weiterzureichen. Fingerfertigkeit und Ideenreichtum waren beim Basteln eines Mühle-Spiels gefragt. Beim Test der Mühle-Spiele in einem kleinen Wettbewerb gab es dann ein für dieses Spiel ungewöhnliches Ergebnis: Die beiden Teams trennten sich unentschieden. Auf dem Heimweg jedoch hatte jedes Kind sein eigenes Spiel unterm Arm, um auch den Eltern zeigen zu können, was sie tolles erlebt haben.

„Nicht nur meine Tochter Jolyna ist begeistert, ich weiß die Lütte in besten Händen und bin fasziniert von der tollen Atmosphäre. Jeden Tag spürt man die Herzlichkeit, mit der die Betreuer ihren Aufgaben während der Ferienwoche nachkommen“, betont Katja Porm, Mitarbeiterin an der Hochschule Wismar. Die beiden Betreuerinnen Jacqueline Ewert und Ina Thöl wiederum freuen sich, dass endlich auch mal ein Mann dabei ist. Tim Kuhlke, Student im 3. Semester Betriebswirtschaft und studentische Hilfskraft im Büro für Campus-Eltern, hat noch Klausuren in dieser Woche geschrieben. Dennoch war er in jeder freien Minute in der Kinderbetreuung mit dabei.

Gleich im Anschluss an die Winterferien wird das Sommerferienprogramm geplant. Denn auch in der ersten Sommerferienwoche bietet die Hochschule Wismar wieder ein buntes Programm an. Sowohl Hochschulangehörige als auch Externe können ihre Kinder für das Programm anmelden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Jacqueline Ewert, Telefon: 03841 753-7460 bzw. E-Mail: familiengerechte-hochschule@hs-wismar.de.


Kerstin Baldauf
Pressesprecherin


Zurück