Produktionstechnisches Labor

Lötkolben im Schnee

Die Schweriner Schüler Niklas Walter, Matthias Rohde, Jonathan Düsterhöft und Jaro Fietz untersuchen einen Videorecorder.
Jaro Fietz montiert und lötet eine „Mini-Orgel“
Schülerinnen des Wismarer Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums bauen einen ASURO-Roboter im Labor der Hochschule Wismar.

(Wismar/Schwerin)  Schweriner Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 nutzten die erste Woche der Winterferien vom 7. bis 10. Februar 2012 um an einem Elektronikkurs der Hochschule Wismar teilzunehmen. An der Fakultät für Ingenieurwissenschaften standen extra für sie die Labortüren offen und wissenschaftliche Mitarbeiter hatten ein interessantes Aufgabenprogramm vorbereitet.

Während auf dem verschneiten Campus der Nachwuchs von Hochschulangehörigen und Studenten im Alter von 7 bis 11 Jahren durch den Schnee zur nächsten Sportveranstaltung stapfte oder hüpfte, sammelte eine Gruppe älterer Schweriner Schüler im Projekt-Labor erstmals praktische Erfahrungen im Umgang mit Lötkolben. Denn die vier Jugendlichen hatten jeder eine spezielle Aufgabe zu lösen: eine eigene kleine Mini-Orgel bauen. Zuvor jedoch hatten sie ausgiebig mit elektronischen Bauelementen experimentiert sowie alte elektronische Geräte demontiert und untersucht. Insbesondere das Ausschlachten der alten Geräte begeisterte die Schüler. Und nicht ohne Stolz nahmen sie die Mini-Orgel mit nach Hause oder an ihre Schulen, die Schweriner Ecolea- und die Montessori-Schule. Nach den Winterferien werden sie sich sicher mit ihren Freunden über die gemachten Erfahrungen austauschen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dabei sowohl rasante Abfahrten per Ski Gesprächsthema sein werden als auch das Tüfteln an der Lösung einer kniffligen Elektronik-Aufgabe, was einen Schritt in Richtung beruflicher Zukunft sein kann.

Die Hochschule Wismar unterstützt Gymnasien der Region vor allem im sogenannten MINT-Bereich, das heißt in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. So bieten beispielsweise Mitarbeiter und Studenten regelmäßig Elektronik- und Robotik-Kurse direkt vor Ort in den Schulen oder an der Hochschule an. So wollen sie schon frühzeitig muss das Interesse der Schülerinnen und Schüler für diese spannenden Disziplinen wecken, denn Elektrotechnik und Informatik sind Berufsfelder mit Zukunft. Um Fachkräfte wird bereits heute intensiv geworben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an den Mitarbeiter für Schulkooperation, Dipl.-Ing. Niels Nikolaisen, Telefon: 03841 753-7 510 bzw. E-Mail: niels.nikolaisen@hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf
Pressesprecherin


Zurück

News