Holzbau II

Wahlpflichtmodul im 6. Fachsemester

Voraussetzungen

Qualifikationsziel

Studenten vertiefen ihr Wissen aus Holzbau I. Sie sind in der Lage, gängige Konstruktionen aus der Praxis des Holzbaus im Detail zu entwerfen und deren Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit zu beurteilen und statisch nachzuweisen.

Inhalt

Vertiefung der Kenntnisse des Ingenieurholzbaus

  • Nach DIN EN 1995-1-1 Eurocode 5:2010-12 und Nationaler Anhang DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08
  • Zimmermannsmäßige Verbindungen, Stirnversatz, Brustversatz, Fersenversatz, einfacher und doppelter Versatz
  • Tragfähigkeit von Zapfenverbindungen, biegesteife Anschlüsse
  • Gebrauchstauglichkeitsnachweis
  • Verformungsberechnung von Balken- und Fachwerktragwerken, zusammengesetzte Biege- und Druckstäbe mit nachgiebigem Verbund

                Dozent

                4 SWS Vorlesung

                Prüfung
                120 Minuten schriftlich

                Wert
                4 Credits